Bakterien und Keime sind so klein, dass sie mit bloßem Auge nicht erkennbar sind. Die Mikroorganismen fühlen sich vor allem dort wohl, wo Feuchtigkeit sowie eine angenehmen Temperatur herrschen und ein Nährboden, zum Beispiel in Form von Lebensmittelresten, vorhanden ist.

Viele greifen zu scharfen Reinigungsmitteln wenn es darum geht, den Haushalt hygienisch sauber und von Keimen frei zu halten. Das ist jedoch gar nicht notwendig, wenn Sie unsere Tipps beachten.

Tipp 1: Die Wahl der Reinigungstextilien

Damit Bad, Küche und Co. richtig sauber werden das verwendete Reinigungstextil von entscheidender Bedeutung.

Für die schonende Reinigung von Oberflächen eignen sich vor allem Mikrofasertücher hervorragend, da diese eine hohe Reinigungswirkung aufweisen. Sowohl auf glatten als auch auf rauen Flächen sorgen die Mikrofasertücher – trocken oder mit Reinigungsmitteln versehen – für eine rückstandsfreie Säuberung von Oberflächen. Ein Nachtrocknen oder ein erneutes Säubern ist dabei nicht notwendig, da die weiche Oberfläche der Mikrofasertücher stark schmutzaufnehmend ist.

Je nachdem welche Art von Oberfläche gereinigt werden soll, gibt es verschiedene Arten von Mikrofasertüchern: Mit glatter Oberfläche, Mikrofaser Waffel- oder Borstentücher oder aber einen Mikrofaser Reinigungshandschuh, mit dem man mühelos große und kleine Oberflächen reinigen kann.

Wer stärkeren Verschmutzungen zu Leibe rücken will, greift zu dem innovativen Handpadhalter mit dem entsprechenden Pad. So haben Sie mehr Power beim Putzen, denn der ausgeübte Druck überträgt sich auf das Reinigungspad.

Tipp 2: Reinigungstextilien und Gebrauchsgegenstände richtig säubern

Wussten Sie schon? Studien haben ergeben, dass sich auf einem einzigen verwendeten Putzlappen über 100 Millionen Keime tummeln. Deshalb ist es besonders wichtig, diese nach dem Putzen gründlich von Bakterien zu befreien. Toll ist: Mikrofasertücher können sogar bei bis zu 95 Grad in der Waschmaschine gereinigt werden und sind trocknergeeignet.

Außerdem sollte für jeden Raum ein anderes Reinigungstextil verwendet werden, um eine Verteilung der Keime im Haushalt zu vermeiden.

Um Bakterien gar nicht erst einen Nährboden zu geben, sollten auch Spültücher direkt nach der Verwendung zum Trocknen aufgehängt und regelmäßig gewaschen werden.

Was viele nicht wissen: Auch Schneidebretter sind ein wahrer Herd für Bakterien und Keime

Reinigungsmittel Hygiene im Haushalt

Tipp 3: Effektive und schonende Reinigung mit richtigen Reinigungsmitteln

Damit Bakterien und Keime effektiv beseitigt werden, spielt natürlich die Wahl des Reinigungsmittels eine entscheidende Rolle. Aggressive Haushaltsreiniger sind sicherlich vielen ein Dorn im Auge, denn künstliche Duftstoffe und chemische Dämpfe können sich auf die Gesundheit auswirken. Biologische Reinigungsmittel, wie unsere Bioclean-Produkte, sind frei von synthetischen Duftstoffen, enthalten Rohstoffe auf pflanzlicher Basis und schonen damit nicht nur die Gesundheit, sondern auch die Umwelt.

Bakterien werden mit voller Reinigungskraft beseitigt, während das Zuhause in frischem Duft und neuem Glanz erstrahlt. Ob beim Waschen der Wäsche, beim Geschirr spülen oder bei der Grundreinigung von Haus und Garten: In unserem Online-Shop finden Sie für jeden Anlass das passende Reinigungsmittel.

Tipp 4: Hygienisch sauber mit den richtigen Reinigungsgeräten

Je nachdem welche Oberfläche oder welche Stelle gereinigt werden soll, empfiehlt es sich, ein adäquates Reinigungsgerät zu verwenden.

Schwer zugängliche Stellen, wie Bad oder Küchenarmaturen, erfordern beim Putzen spezielle Reinigungsgeräte, damit sie richtig sauber werden. Für solche Fälle eignen sich flexible Handbürsten hervorragend, denn so gelangt man spielend leicht in jede Ecke. Diese Bürsten passen sich flexibel dem Objekt an, das gerade geputzt wird – effektiv und zeitsparend zugleich.

Auch die Fugen in Bad und Küche benötigen eine regelmäßige Reinigung, denn schließlich lagern sich auch hier Schmutz und Bakterien ab. Als Reinigungsgerät hierfür ist eine schmale Fugenbürste sinnvoll, mit der die schmalen Fugen unkompliziert gesäubert werden.

Fazit

Mit der Wahl des richtigen Reinigungsmittels, Reinigungsgeräts und der Reinigungstextilien sparen Sie beim Putzen nicht nur wertvolle Zeit, sondern sorgen auch im Handumdrehen für Hygiene im Haushalt – und schonen dabei sogar die Umwelt.