Boden wischen

Straßenschmutz, Staub, Sand und kleine Steinchen – Fußböden sind vielen verschiedenen Bedingungen ausgesetzt. Ob Laminat, Parkett, PVC oder Fliesen: Damit der Boden immer hygienisch sauber und rein ist, muss dieser regelmäßig gereinigt werden. Wir zeigen Ihnen im Folgenden, was es beim Wischen des Bodens zu beachten gilt, denn: Werden die richtigen Reinigungstextilien und Reinigungsgeräte verwendet, glänzt nicht nur der Boden, sondern Sie sparen auch noch eine Menge Zeit.

Tipp 1: Den Boden frei räumen

Damit das Wischen leicht von der Hand geht, sollte man zuvor möglichst die jeweilige Fläche frei räumen, denn dann ist man bei der Reinigung des Bodens zeitlich besonders effektiv. Um grobe Schmutzpartikel zu beseitigen bietet es sich an, den Boden zuerst zu staubsaugen oder kurz zu kehren, bevor mit dem nassen Wischen losgelegt wird.

Tipp 2: Die Wahl des Reinigungsmittels

Je nachdem welcher Boden gereinigt wird und wie stark die Verschmutzung ist, sollte auch das Reinigungsmittel ausgewählt werden. Häufig reicht bereits ein kleiner Spritzer des Allzweckreinigers von Bioclean, damit der Boden hygienisch rein ist und glänzt.

Tunken Sie nun den Wischmopp oder den Wischlappen in den Eimer mit dem Putzmittel und drücken ihn fest aus, bevor der Boden gewischt wird. Bei besonders hartnäckigen Verschmutzungen wischt man mehrmals über die betreffende Stelle oder übt ein wenig Druck auf den Wischmopp aus. Verwendet man einen Wischer mit ausziehbarer Teleskopstange, gelangt man damit auch mühelos in schwer zugängliche Ecken oder kann sogar noch die Badfliesen mitreinigen.

Tipp 3: Nicht kreuz und quer

Damit der Boden sauber wird und man den Raum ohne nasse Füße wieder verlassen kann, sollte man sich eine Ecke aussuchen und sich, von dort bis zur Tür, in gleichmäßigen Bewegungen vorarbeiten. So können Sie das Zimmer verlassen, ohne dass Sie über den nassen Boden laufen müssen. Wer kreuz und quer wischt, vergisst auch womöglich noch die ein oder andere Stelle, die es eigentlich zu säubern gilt.

Tipp 4: Nicht zu nass wischen

Manche Böden verzeihen es nicht, wenn man sie zu nass wischt. Dazu gehören sowohl Parkett als auch Laminat – hier besteht die Gefahr des Aufquellens. Der Putzlappen sollte daher lediglich nebelfeucht sein, um Parkett und Laminat richtig zu pflegen. Dazu bietet sich auch ein sanft reinigender Putzlappen an, wie Beispielsweise ein Mikrofasertuch. Das kann nach der Reinigung sogar bei bis zu 95 Grad in der Waschmaschine gewaschen werden – so bleiben garantiert keine Keime bestehen und der Lappen wird mühelos hygienisch sauber.